VfB Apolda e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga KFA MTH, 5.ST (2015/2016)

VfB Apolda   SC 1903 Weimar II
VfB Apolda 2 : 2 SC 1903 Weimar II
(2 : 0)
1.Männer   ::   Kreisoberliga KFA MTH   ::   5.ST   ::   13.09.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Tom Knabe

Assists

Martin Mägdefessel, Toni Reichmann

Zuschauer

130

Torfolge

1:0 (12.min) - Tom Knabe (Toni Reichmann)
2:0 (44.min) - Tom Knabe (Martin Mägdefessel)
2:1 (62.min) - SC 1903 Weimar II
2:2 (72.min) - SC 1903 Weimar II

Zwei Gesichter

Noch gezeichnet vom Freitagsspiel mit Wickerstedt fehlten uns Kapitän Tobias Döpel, Philipp Zinke und Mario Schulz beim Spiel mit dem Tabellenführer.
Der eigentlich noch nicht vollständig genese Andre Tatevosyan musste so spielen und Torschützenkönig Steven Weilepp musste den Part von Tobias Döpel übernehmen.
Ein ganz anderes Spiel, als am Freitag, bekamen die Zuschauer zusehen. Bildhaft wurde am Freitag beim Wickerstedt-Spiel mit dem Schwert gekämpft, während gegen den Tabellenführer aus Weimar ein Florettkampf zu sehen war. Beide Teams versuchten hier mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen.
Uns gelang es exzellent den aktuellen Tabellenführer zu bespielen. Wir kamen so zu mehreren hochkarätigen Chancen und kontrollierten die Gäste aus Weimar.
Andre Tatevosyan schob nach starkem Angriffszug den Ball aus Nahdistanz, frei vor dem Torwart, knapp am Langen Pfosten vorbei. Und auch bei seinem zweiten Versuch bekam er den Ball nach starkem Dribbling nicht in den Kasten.
Sein Sturmpartner Tom Knabe holte dagegen zum Hattrick aus. Er überlupfte mit Köpfchen (im doppelten Sinne) den Torwart, nach Pass von Toni Reichmann, zum 1:0 Führungstreffer.
In der 30. Minute ein Langer Abschlag auf Tom. Der umkurvte seinen Gegner und wollte vollenden. Doch der Linienrichter hob die Abseitsfahne und auch der Schiri „fehlerte“ mit und pfiff. „Abstoß und Abseits …“ protestierten wir… Es half nichts. Toms zweites Tor wurde ihm regelwidrig versagt….
Dann kurz vor dem Halbzeitpfiff zog Martin Mägdefessel auf der rechten Bahn davon und flankte vom rechten Flügel diagonal vors Tor auf Kopfball-Ungeheuer Tom Knabe. Tom köpfte den Diagonalpass, hinter dem lange Pfosten stehend, in den Winkel ins kurze Eck. Eigentlich sein Treffer zum Hattrick…. Und das wäre vermutlich der „Todesstoß“ für die Gäste gewesen….. So stand es nur 2:0 zur Halbzeitpause.
Dann die zweite Halbzeit, wo wir völlig verunsichert starteten und das bis Spielende nie ablegen konnten. Viele unnötige Freistöße und Fehlpässe und man zog sich unnötig an Schiri Entscheidungen hoch.
Aus dem Spiel gelang Weimar kein Tor. Aber mit zwei erfolgreichen Standards gelangen Weimar die Treffer zum angestrebten Ausgleich.
Und wieder kurz nach der 70. Minute gaben wir, wie schon beim Freitagsspiel, mit dem Ausgleichstreffer zwei Punkte ab..
Ärgerlich noch, als Tobias Müller in der Schlussminute, wegen einer nicht gehobenen Abseitsfahne bei bewusstem Linienrichter zu heftig reklamierte und sich nicht beruhigen konnte und sich so. in einem Zug, Gelb und Gelbrot einfing. Florian Werner sprang in den letzten Spielsekunden für Tobias im Tor ein.
Wenn man nun auf die Tabelle schaut und wir hätten nicht jeweils um die 73.Minute den Ausgleich eingefangen oder der Schiri hätte nicht gefehlert im Sonntagsspiel, ja dann wären wir nach einem möglichen 6 Punktewochenende ganz oben….so waren es nur 2 Pünktchen am Doppelspielwochenende…

Bemerkenswert das Schiriteam! sie bekannte sich zu der Fehlentscheidung und entschuldigte sich – Abseits nach Abstoß….
Wir sagen dazu Respekt!!!...und naja jeder macht mal Fehler, warum nicht auch Linienrichter und Schiedsrichter.
Entschuldigung angenommen! …auch wenn‘s so für uns zwei verlorene Punkte bedeutete.


Quelle: LL + TLZ

Fotos vom Spiel


Zurück



Apolda Apolda Wetter Apolda


TOP Links

VfB Saison 2018/19

Fanartikel


VfB Turnen

DFB


TFV


KFA

SG Partner


DFB Trainer


Soccerdrills


TA
Sport

Sportmoden

KC Dittombee
Vereinsbrauerei Apolda
Brauerei
Wäscherei Böhm
Wäscherei
EVA Apolda
Energie Apolda

www.Apolda