VfB Apolda e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga, 18.ST (2012/2013)

VfB Apolda   SV Fortuna Frankendorf
VfB Apolda 2 : 0 SV Fortuna Frankendorf
(1 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga   ::   18.ST   ::   09.03.2013 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Clemens Runge, Steven Weilepp

Assists

2x Tobias Döpel

Zuschauer

70

Torfolge

1:0 (36.min) - Clemens Runge (Tobias Döpel)
2:0 (79.min) - Steven Weilepp (Tobias Döpel)

Wichtiger Sieg gegen Frankendorf

Die Vorfreude auf unser erstes Punktspiel im neuen Kalenderjahr war groß, obwohl uns bewusst war, dass Frankendorf eine Spitzenmannschaft unserer Liga ist und wir eine schwere Aufgabe vor uns hatten.
Als Vorbereitung auf unser Spiel nächste Woche beim Tabellenführer war es natürlich optimal, dass wir diese Woche schon spielen konnten. Nächste Woche sind dann auch wieder Martin Mägdefessel, Nico Ludwig, Mario Schulz und Thomas Grimmer dabei, die aus dienstlichen bzw privaten Gründen fehlten. Fraglich ist nur noch der Einsatz von Tobias Haase und Nico Kahle. Die Nachwehen der Grippewelle bei einigen unserer eingesetzten Spieler dürften dann auch überwunden sein.

Die Frankendorfer legte los wie die Feuerwehr und gingen meist fair aber knallhart zur Sache. Ihr Libero kassierte gleich in den Anfangsminuten die Gelbe Karte, weil er Tobis Döbel aushebelte als diese konternd allein aufs Tor zusteuerte. Auch gleich zum Spielbeginn musste Tobias ein Stück Haut auf dem Kunstrasen lassen. Nach starkem Dribbling wurde er beim Sprint in den Strafraum von den Beinen geholt, aber der Pfiff blieb aus. Wir ließen uns aber nicht den Schneid abkaufen. Spielentscheidend war unter anderem, dass wir die feinere technische Klinge schlugen. Oft auf engsten Raum spielten wir uns erfolgreich Richtung Frankendorfer Tor.
Marco Borkert ließ Frankendorfs gefährlichsten Offensiven, Richard Reuter, keine Luft. Eine ganz starke Leistung von Marko und auch ein Baustein unseres Erfolges.
Libero Marcel Gerlach stand stets goldrichtig und leitete oft das schnelle Umkehrspiel mit präzisen Pässen in den Raum ein. Auch Alexander Meißner und Pierre Darnstedt ließen auf den Außenpositionen nur sehr wenig zu und schalteten sich selbst oft in unser Offensivspiel ein. Im Mittelfeld sorgten Jonas Axthelm, Tobias Döpel, Patrik Dittombee sowie Clemens Runge für die Dominanz unserer VfBer. Und wenn Philipp Zinke und Steven Weilepp eingesetzt wurden, brannte es meist im Frankendorfer Strafraum.
In der 36. Minute wurden wir endlich mit dem überfälligen 1:0 belohnt. Tobias Döpel konnte sich nach Doppelpass mi Philipp Zinke im Mittelfeld durchsetzen zog nach rechts an und flankte dann nach innen auf den mitgelaufenen Clemens Runge und der verwertete die scharfe Eingabe direkt.. Unser Nachwuchstalent setzte so das i-Tüpfelchen auf seine starke Leistung. Einige Minuten vorher hatte er bereits eine solche Chance aus gleicher Situation. Den aber vorher noch tückisch aufsetzenden Ball setzte er da noch knapp übers Tor.
Nach dem Rückstand spielte Frankendorf mit offenem Visier und strebte mit Volldampf den Ausgleich an, aber in der Regel war vor unserm Strafraum Schluss bzw. die Schüsse aus der Zweiten Reihe verfehlten das Tor weit. So ging es mit unserem knappen Vorsprung in die Kabinen. In der Halbzeitpause galt es bei allen Spielern die Schürfwunden notdürftig zu behandeln.
In Halbzeit-Zwei setzten wir unser Pressing deutlich später an. Frankendorf quittierte das, wie erwartet, mit zunehmend langen Bällen in unsere Strafraumnähe. Die waren aber fast immer Beute unserer klug gestaffelten Abwehr oder unseres mit viel Übersicht agierenden Torwarts.
Wir waren auch in dieser Phase mit unserem schnellen Umkehrspiel deutlich torgefährlicher als unser Gegner.

Marco Borkert erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball. Anstatt zu passen erspähte er den zu weit vor dem Tor stehenden Frankendorfer Torwart und setzte von der Mittellinie eine Bogenlampe aufs Tor, die nur knapp das Ziel verfehlte und ans Lattenkreuz klatschte.

Wenig später zog Tobias Döpel den Ball aufs Tor, den der Frankendorfer Keeper nur mit Mühe abwehren konnte. Florin Werner setzte diesen zu kurz abgewehrten Ball an den Innenpfosten. Den dann auf der Linie rollenden Ball begrub der sich nach hinten hechtende Frankendorfer Torwart unter sich. Wir jubelten, zu früh… Der gut postierte Linienrichter erkannte kein Tor- und weiter ging es.
Dann in der 79.Minute machte Steven Weilep endlich den Sack zu. Er nahm ein Zuspiel direkt auf und versenkte den Ball aus der Drehung ins kurze Eck zum 2:0
Die beste und einzige richtige Großchance hatten die Frankendorfer in der Schlussphase als ein Ball an unserem langen Pfosten landete.
Ärgerlich nur die Gelbrote Karte für Marcel Gerlach.
Dieses 2:0 schaukelten wir auch in Unterzahl, ab der 80. Minute, clever in den Siegeshafen.
Eine klasse Leistung unseres Teams gegen eine starke Frankendorfer Mannschaft.





TOP Links

VfB Saison 2019/20


DFB


TFV


KFA


DFB Trainer


TA
Sport

Sport&Mode Bischof

Küchenstudio Dittombée
Vereinsbrauerei Apolda
Vereinsbrauerei Apolda
Wäscherei Böhm
Wäscherei Böhm
EVA Apolda
Energie Apolda

www.Apolda.de

www.fischer-auto.de/