VfB Apolda e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga, 5.ST (2012/2013)

SG Eintracht Obernissa   VfB Apolda
SG Eintracht Obernissa 2 : 2 VfB Apolda
(1 : 0)
1.Männer   ::   Kreisliga   ::   5.ST   ::   01.09.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Clemens Runge, Jonas Axthelm

Assists

Nico Kahle, Patrick Dittombee

Zuschauer

250

Torfolge

1:0 (26.min) - SG Eintracht Obernissa
1:1 (71.min) - Jonas Axthelm per Elfmeter (Patrick Dittombee)
2:1 (73.min) - SG Eintracht Obernissa
2:2 (79.min) - Clemens Runge (Nico Kahle)

Ein Punkt in Obernissa

Punktgewinn ohne 6 ! Diese Überschrift hätte auch gepasst. Vor der Partie hätte wohl jeder aus unserem Verein das Angebot auf eine Punkteteilung unterschrieben. Grund dafür war der Ausfall von 8 Stammspielern. Urlaub, Familienfeier und Verletzungen waren die Ausfallgründe.
Die Kompensation der Ausfälle war nur möglich auf Grund unserer guten und kräftig angekurbelten Nachwuchsarbeit und dem Teamgeist zwischen unseren beiden Männermannschaften. Erste und Zweite versteht sich als Einheit. Trotz Doppelbelastung in der Kreisklasse wurden heute wichtige Spieler für die Erste abgegeben. Oliver Pohl, sonst zum Stamm der Zweiten gehörend, spielte als Rechtsverteidiger 90 Minuten eine klasse Partie gegen den Obernissaer KL-Torschützenkönig der letzten Saison. Oliver Pohl gab auch 3 seiner A-Juniorenspieler bereitwillig ab. Clemens Runge spielte 90 Minuten eine überragenden Sechser. Yves Liebeskind wirbelt im Angriff mit seiner Einwechslung die Obernissaer durcheinander. Auch Kilian Schaller half gekonnt unser Wunschergebnis zu sichern. Chris Heineck ersetzte den angeschlagenen Marcel Gerlach in der Devensive vorbildlich. Von unserer tollen Nachwuchsarbeit konnten wir heute mit unserer ersten Männermannschaft profitieren. Oliver Pohl hat mit vielen Stunden seiner Freizeit diese Jungs über die Jahre ausgebildet und ist aktuell Trainer der A-Junioren.
Nochmal riesengroßes Kompliment an Chris Heineck, Oliver Pohl und unsere Jungs Clemens Runge, Yves Liebeskind und Kilian Schaller, wie souverän sie ihre Aufgaben beim Tabellenführer der Kreisliga lösten und Olli zusätzlicher Dank- wenige Tage nach seinem 25. Geburtstag- für seine engagierte Nachwuchsarbeit.
Nun zum Spielverlauf:
Vom Spielbeginn an merkte man nicht, dass wir mehrere Stammspieler zu ersetzen hatten. Wir spielten flott mit und hatten sogar die größeren Spielanteile und Obernissa konnte sich nicht wesentlich in Szene setzen. Wir scheiterten einige Male erst beim entscheidenden Pass oder der der Abschlusshandlung. Trotz bandagiertem Oberschenkel machte Marcel Gerlach ein starkes Spiel. Nur in der 36. Minute konnte ein Obernissaer den angeschlagenen Marcel Gerlach entwischen und aus Nahdistanz eine Flanke von rechts mit dem Kopf verwandeln. Der erste abgeschlossene Obernissaer Angriff führte so zu deren Torerfolg.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam Obernissas Tim Glöckner in unseren Strafraum und wollte mit hartem Vollspannschuss abschließen. Libero Tobias Döbel stellte sich in die Schussbahn und wurde im Unterleib getroffen. Er lag mehrere Minuten schmerzverzerrt am Boden und musste dann das Spielfeld verlassen. Es schien, dass er das Spiel beenden muss. Einige Minuten später stand Tobias jedoch in Erwartung des Halbzeitpfiffes wieder der auf dem Platz. Über die Halbzeitpause konnte er sich wieder erholen auch dank des Eiswassers, dass die Obernissaer uns übergaben.
In der Halbzeitpause machten wir uns Mut, da wir zunehmend feststellten, dass wir mit Obernissa gut mithalten konnten. Für den fleißigen Martin Rudel kam mit Beginn der zweiten Halbzeit der schnelle Yves Liebeskind. Yves heizte Obernissas Hintermannschaft mächtig ein und war nur schwer zu stoppen, in der 62. Minute nur mit Foul. Zur Überraschung aller legte der ansonsten sehr gute Schiri das Foul außerhalb des Strafraumes. Nico Ludwigs Freistoß verfehlte nur um Weniges das Ziel.
Die meisten Obernissaer Angriffsversuche fing unser Nico Ludwig clever und mit überragendem Stellungspiel ab und leitet immer wieder gefährliche Angriffe über unsere wechselnden Spitzen ein. Wir setzten so Obernissa weiterhin unter Druck und drängten auf den Ausgleich. Jonas Axthelm ließ zunehmend seinen Gegenspieler stehen auch Nico Kahle konnte sich mehrfach stark in Szene setzen. Beide waren nur schwer zu stoppen, wenn sie anzogen. Es fehlte nur das krönende Tor. In der 70. Minute war es dann endlich soweit. Patrick Dittombee dribbelte in den Strafraum und wurde mit der „Sense“ gestoppt. Der Elfmeterschütze vom Dienst, Florian Werner, fehlte und keiner wollte so recht Verantwortung übernehmen. Jonas fasste sich ein Herz und hämmerte den Ball knallhart an die Torunterkante. Der hochverdiente Ausgleich war hergestellt. Fast unmittelbar mit dem Anstoß nach unserem Tor eine Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr und Obernissa stellte in der 72. Minute die erneute Führung her. Jetzt berannten wir dauerhaft das Obernissaer Tor. Alexander Meissner schaltete sich wiederholt zusätzlich mit in die Offensive ein und Obernissa beschränkt sich auf das Verwalten des Ergebnisses und stand tief. In der 78. Minute, Jonas Axthelm kann erneut nur mit Foul gestoppt werden. Der fällige und von Nico Kahle stark angeschnittenen Freistoß, von halbrechts, fand den Weg zu Clemens Runge. Clemens verwandelte direkt und krönte seine sensationelle Leistung mit seinem ersten Tor in der Kreisliga.
Von der Vorwoche gewarnt, zogen wir uns zurück und konzentrieren uns nur noch auf das Halten des Ergebnisses. Vielleicht wären bei etwas mehr Mut, aber auch mehr Risiko drei Punkte möglich gewesen. Bei dem Auswärtsspiel war aber der Spatz in der Hand ein Gewinn, auch wenn einige gerne Jagd auf die Taube, gegen die zum Ende hin doch matten Obernissaer, gemacht hätten.
Wir waren uns letztlich alle einig, es war ein Punktgewinn und am Spielenden tranken wir gut gelaunt das leckere Apoldaer Vereinsbrauerei Bier.
Die TA berichtete vom Spiel unter der Überschrift "A-Junior traf zum Ausgleich" auf ihrer Homepage unter dem Link (kopierenund in Browswe einfügen)::
http://apolda.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/sport/detail/-/specific/A-Junior-traf-zum-Ausgleich-fuer-Obernissa-1505883494

Obernissas Bericht
Eine sehr verhaltene Anfangsphase sahen die Zuschauer auf dem heimischen Geläuf der Eintracht aus Obernissa. Torchancen waren Mangelware und der Respekt auf beiden Seiten spürbar, so gab es erst in der 26. Spielminute die erste Torgelgenheit, nach einem langen Ball von C. Saalfeld und der perfekten Flanke von T. Glöckner konnte Jan Glöckner an seinem Geburtstag zur 1:0 Führung einköpfen. Mit dem Schwung im Rücken gab es nur wenig später die große Gelegenheit zu erhöhen, doch nachdem Tim Glöckner den Keeper verladen hatte rettete Gästekapitän Döpel auf der Linie. Nach dem Seitenwechsel übernahm Apolda das Spiel und Obernissa ließ sich Tief in die eigene Hälfte drängen, richtig gefährlich waren allerdings nur die Standards. Nach einem Foul von Beyer im eigenen Strafraum gab es Elfmeter und Axthelm konnte mit viel Glück und der Latte den Ausgleich erzielen. Die Moral stimmte allerdings bei Obernissa und man drängte sofort auf die erneute Führung, Jan Glöckner fand die Lücke in der Abwehr und bediente Tim Glöckner der zum 2:1 in die lange Ecke einschob. Leider weilte die Freude nur kurz, nach einem umstrittenen Freistoß an der Grundlinie konnte Apolda durch Runge zum 2:2 ausgleichen. Die letzte Möglichkeit im Spiel hatte Christoph Saalfeld in der 90. Minute, doch seine Direktabnahme ging knapp am Kasten vorbei.





TOP Links

VfB Saison 2019/20


DFB


TFV


KFA


DFB Trainer


TA
Sport

Sport&Mode Bischof

Küchenstudio Dittombée
Vereinsbrauerei Apolda
Vereinsbrauerei Apolda
Wäscherei Böhm
Wäscherei Böhm
EVA Apolda
Energie Apolda

www.Apolda.de

www.fischer-auto.de/