VfB Apolda e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga, 1.ST (2012/2013)

SV 70 Tonndorf   VfB Apolda
SV 70 Tonndorf 3 : 5 VfB Apolda
(2 : 2)
1.Männer   ::   Kreisliga   ::   1.ST   ::   11.08.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Steven Weilepp, Florian Werner, Patrick Dittombee, Philipp Zinke

Assists

Tobias Döpel, Marcel Gerlach, Patrick Dittombee, Philipp Zinke, Nico Kahle

Zuschauer

60

Torfolge

0:1 (03.min) - Steven Weilepp (Marcel Gerlach)
1:1 (08.min) - SV 70 Tonndorf
1:2 (33.min) - Philipp Zinke (Tobias Döpel)
2:2 (45.min) - SV 70 Tonndorf
3:2 (53.min) - SV 70 Tonndorf
3:3 (63.min) - Steven Weilepp (Philipp Zinke)
3:4 (71.min) - Florian Werner per Elfmeter (Patrick Dittombee)
3:5 (86.min) - Patrick Dittombee (Nico Kahle)

Holpriger, aber gelungener Saisonauftakt

Das erste Pflichtspiel in der neuen Saison begann „mit dem Tor des Monats“: Klasse Kombination durchs Mittelfeld, Philipp Zinke verlängerte per Kopf auf Marcel Gerlach, der flankete nach innen auf den Elfer und Steven Weilepp vollendete bereits in der 3.Spielminutezum 0:1 waagerecht fliegend mit dem Kopf, sehenswert!!!!! - ein Auftakt nach Wunsch.
Aber Tonndorf hielt mit kämpferischen Engagement dagegen und man war beim Einsatz der Mittel nicht zimperlich. Steven Weilepp flog bei einem Flügelsprint auf der rechten Seite in die Zange genommen durch die Luft. Auch Patrick Dittombe bekam bei einem Mittelfelddribbling die Stollen zu spüren. Zum Glück verletzte sich keiner dabei.
Bei uns war aber phasenweise Sand im Getriebe. Zu viele Abspielfehler gaben den Tonndorfern immer wieder Gelegenheit unseren Spielfluss zu stören.
Tonndorf war, wie schon in voriger Saison, am gefährlichsten durch die langen präzisen Flanken ihres Liberos Ingo Braun oder durch von ihm ausgeführte Freistöße. Er war der auffälligste und gefährlichste Tonndorfer.

Mehrere Chancen erarbeiteten wir uns, konnten sie aber nicht nutzen und Tondorf kam zu oft vor unser Tor und eine abgefälschte Flanke in unseren Strafraum landete in der 8.Min in unserem Tor zum Ausgleich.

Phasenweise kombinierten wir recht ordentlich, aber fehlende Genauigkeit störte unseren Spielfluss. Wir blieben aber trotzdem spielerisch überlegen, konnten aber mehrere schön herausgespielte Gelegenheiten nicht nutzen. Dann in der 33. Minute erzielten wir das überfällige 2:1 --> Phillip Zinke wurde von Tobias Döpel angespielt und Phillip verwandelte direkt.
Sekunden vor dem Halbzeitpfiff hämmerte Tonndorfs Bester, Ingo Braun, einen Freistoß aus ca. 25m zum Ausgleich in unser Toreck.
Mit Beginn der 2. Halbzeit merkt man, dass unser Team unbedingt 3 Punkte mitnehmen wollte. Wir bestürmten das Tonndorfer Tor, aber auch Tonndorf wollte mehr. Tondorf bekam in der 53. Min einen Freistoß aus ca. 30m zugesprochen. Erneut trat Ingo Braun an. Den harten Schuss konnte Andreas Dürrschmid nicht festhalten und plötzlich führte Tonndorf , da ihr Mittelfeldakteur den Ball vor die Füße bekam und zum 3:2 einschießen konnte.
Wir spielten unbeirrt weiter, und kamen weiter zu Torchancen. Man merkte, jeder wollte einen erfolgreichen Saisonstart. Jonas Axthelm drehte auf und scheiterte nur knapp, genau wie seine Mannschaftskameraden Philipp Zinke, Marcel Gerlach, Patrick Dittombee, Martin Mägdefessel…..
Tonndorf baute zunehmend ab und kam kaum noch vor unser Tor. Mario Schulz beherrschte mit seinen Vorderleuten die Tonndorfer Angreifer.
In der 63. Minute dann endlich der sich länger abzeichnende Ausgleich. Eine Flanke von Jonas Axthelm ließ Phillip Zinke mit der Brust zu Steven Weilepp abtropfen und Steven vollendete mit Direktschuss zum 3:3 ins Eck.
Patrick Dittombee dribbelte in der 71. Minute im Strafraum und wurde von hinten von den Beinen geholt. Der Linienrichter winkte eifrig mit der Fahne. Der Schiedsrichter wollte genau wie bei einer ähnlichen Situation kurz vorher als Steven Weilepp von den Beinen geholt wurde, weiterspielen lassen, obwohl der Linienrichter Foul anzeigte. Aber der Linienrichter nahm diesmal nicht seine Fahne runter und wedelte weiter. Schiri Boller pfiff nun, ging zum Linienrichter und gab deutlich verspätet Elfmeter. Bedauerlich, dass man Dribbelkünstler nicht schützen will und man das als Elfmeterschinden auslegt. Florian Werner verwandelte den glasklaren Elfmeter sicher zur verdienten Führung.
Tonndorf war damit gebrochen und wir konnten eine unserer weiteren Chancen zum 5:3 nutzen. Der eingewechselte Nico Kahle flankte auf Patrick Dittombee, der umkurvte seinen Gegenspieler in der 88. Minute und netzte ein.
Noch 6 Minuten Nachspielzeit und wir hatten 3 Punkte im Gepäck, als gute Grundlage für unsere am Abend angesetzte Saisonauftaktsause beim Griechen gemeinsam mit unserem Reserveteam.
Bei einem Zweikampf im Mittelfeld verletzte sich bei Tonndorfs Routinier Kellner. An dieser Stelle wünschen wir ihm gute Besserung.
-------------------------------------------------
Wie erstaunlich unterschiedlich man Spiele sehen kann zeigt hier Tonndorfs Bericht:
Als Auftaktgegner hatten wir es mit den Vfb Apolda zu tun. Nach einen ausgeglichenen Auftakt ging Apolda 1: 0 in Führung. Fast im Gegenzug gelang jedoch nach einem sehenswerten Spielzug der Ausgleich. Torschütze war Benjamin Kämmer. Es gelangen in der Folge mehrere sehenswerten Spielzüge von unserer Mannschaft, wobei Apolda auch immer gefährlich blieb. Nach einem Abwehrschnitzer durch einem Konter ging Apolda 2:1 in Führung. Vor der Halbzeit schoss Ingo Braun mit einem fulminaten Freistosstor den SV 70 zum zwischenzeitlichen Unentschieden. Nach der Halbzeit wurde die Partie zusehends hektischer. Besonders Apolda ging mit einer unfairen Härte in die Zweikämpfe, die mit einem Kreisliganiveau nichts gemein hatten. Leider erwischte es unseren Kapitän Steve Kellner nach einem Foul so schwer, dass er verletzt ausgewechselt werden musste und später in die Notaufnahme ins Krankenhaus musste. Der anschließende Freistoss war wie eine Trotzreaktion unserer Ersten. Hendrick Menge stand goldrichtig und schoss unser Team 3:2 in Führung. Ab der 75. Minute ging jedoch der Spielfaden verloren und Apolda machte mächtig Betrieb und schoss den Ausgleich. Nach einem zweifelhaften Eflmeter gingen die Gäste sogar in Führung. Unsere Erste kämpfte zwar, aber Tore wollten uns nicht mehr gelingen. In den Schlussminuten gelang den Gästen leider noch ein weiterer Treffer. Als Ergebnis der Partie ist festzuhalten, dass unser Team spielerisch starke Akzente gesetzt hatte und wenn Apolda nicht so unfair gespielt hätte, wäre unsere Erste auch als Sieger vom Platz gegangen.





TOP Links

VfB Saison 2019/20


DFB


TFV


KFA


DFB Trainer


TA
Sport

Sport&Mode Bischof

Küchenstudio Dittombée
Vereinsbrauerei Apolda
Vereinsbrauerei Apolda
Wäscherei Böhm
Wäscherei Böhm
EVA Apolda
Energie Apolda

www.Apolda.de

www.fischer-auto.de/